Brot selber backen – einfaches Brotrezept ohne Kneten

Du möchtest dein Brot selber backen? Am Liebsten ganz schnell und einfach und trotzdem außen knusprig, innen saftig wie vom Bäcker? Dann ist unser einfaches Brotrezept vielleicht genau das Richtige für dich. Es ist absolut gelingsicher und auch gut für Anfänger geeignet.

Der Arbeitsaufwand für das Brot ohne Kneten ist minimal. Und das Beste: du brauchst nur ganz wenige Zutaten, die du vielleicht ohnehin zu Hause hast. Damit kannst du dieses Brot auch mal ganz spontan backen und es ist außerdem noch sehr preisgünstig, also fast so etwas wie dein eigenes „Inflationsbrot“.  Wir backen es regelmäßig, auch gerne mal als Brot im Glas auf Vorrat. Ganz nach Belieben lässt sich dein Brot natürlich auch mit ein paar beigemischten Körnern oder Kräutern verfeinern. Unser Extratipp dafür: Brennnesselsamen.

Brot ohne Kneten mit nur 4 Zutaten

Hier nun aber erst mal das Grundrezept für unser bewährtes Brot ohne Kneten.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für das Brot ohne Kneten:

  • 600 g helles Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1,5-2 TL Salz
  • 470 ml warmes Wasser
  • Etwas Mehl zum Bestäuben
Brot ohne Kenten Rezept mit super Kruste und innen saftig nur mit Trockenhefe

Utensilien zum Brotbacken:

Werbung: Affiliate Links*

Brot ohne Kneten selber backen

Werbung: Affiliate-Links

Teigkarten sind praktische Backhelfer zum Schaben, Schneiden und Portionieren von Teig. Mit der abgerundeten Seite bekommst du deinen Brotteig ganz einfach und ohne Rückstände aus der Schüssel heraus.

Nicht nur für den Weihnachtsbraten oder Schmorgerichte ist eine Cocotte/ ein Gusseisen-Bräter ein tolles Küchenutensil sondern eben auch zum Brotbacken. Hier ein deutsches Produkt in einem schönen Brotbackset  – auch für den (relativ) kleinen Geldbeutel.

Kurzanleitung für das Brot ohne Kneten

  1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen
  2. 470ml warmes Wasser hinzugeben und alles gut verrühren
  3. Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort 3 Stunden gehen lassen
  4. Großzügig Mehl auf ein Blatt Backpapier geben und den Teig aus der Schüssel darauf gleiten lassen.
  5. Teigkloß mit einem Teigschaber oder einer Teigkarte über das Mehl wenden und dabei eine glatte Kugel Formen
  6. Teigkugel mitsamt dem Backpapier in einen Eisenbräter geben. Darauf achten, dass das Papier dabei möglichst keine Falten wirft. Die Kanten des Backpapiers am Topfrand umknicken. Teigoberseite mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden und leicht mit Mehl bestäuben. Topf mit dem Deckel verschließen
  7. Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann das Brot für 30 Minuten mit geschlossenem Deckel backen.
  8. Nach einer halben Stunde den Bräter aus dem Ofen nehmen. Deckel und Backpapier entfernen. Brot zurück in den Bräter geben und weitere 30 min (ohne Deckel) backen
  9. Brot aus dem Bräter nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen
  10. Brot anschneiden und genießen

Guten Appetit

Knuspriges Brot aus dem Eisenbräter ohne Kneten

Brot ohne Kneten selber backen
– Schritt für Schritt

Falls noch Frage offen geblieben sind: Hier kommt die Anleitung zum Brotbacken nochmal in aller Ausführlichkeit.

1. Stell dir eine ausreichend große Schüssel bereit, in der der Teig auch noch Platz zum Aufgehen hat. Er kann sein Volumen am Ende etwa verdoppelt haben, wenn deine Hefe gut arbeitet. Gib Mehl, Hefe und Salz hinein und vermische alles gründlich mit einem Rührlöffel.
Wenn du Körner oder Kräuter hinzugeben möchtest, kommen diese jetzt auch zu den trockenen Zutaten.

2. Anschließend gibst du das warme Wasser hinzu. Bei Trockenhefe darf es ruhig mehr als lauwarm sein, also fast schon heiß. Das beschleunigt unserer Erfahrung nach das Aufgehen des Teigs. Nur richtig kochendheiß darf es nicht sein, das verträgt auch die Trockenhefe nicht gut.
Falls du viele Körner oder andere Zutaten verwendet hast, benötigst du evtl. ein kleines bisschen mehr Wasser für deinen Teig.
Alles wird nun zu einem Teig verrührt, bis du einen homogenen Teigkloß in deiner Schüssel hast und möglichst kein Mehl mehr am Schüsselrand- oder Boden haftet.

3. Verschließe deine Schüssel nun mit einem Deckel oder, falls du keinen hast, mit Frischehaltefolie. Stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig dort für mindestens drei Stunden gehen. Eine längere Gehzeit schadet keineswegs. Du kannst den Teig also auch schon am Vorabend zubereiten und einfach über Nacht gehen lassen.

4. Wenn es dann ans Backen gehen soll, legst du dir ein Blatt Backpapier auf die Arbeitsfläche und bestreust es nicht zu sparsam mit Mehl. Der Teig ist recht weich und bleibt ohne ausreichend Mehl leicht am Backpapier kleben. Dann löst du den Teig mit dem Schaber vom Schüsselrand und schiebst ihn als Kloß auf dein Backpapier.

Brotteig ohne kneten schnell und einfach gemacht

5. Nun wendest du deinen Teigkloß mit dem Schaber von den Seiten her vorsichtig über das Mehl, bis eine schöne glatte Kugel entstanden ist. Ganz am Ende kannst du ihr natürlich auch noch mit den Händen und leichtem Druck ihre endgültige Form geben. Sie sollte dann möglichst in der Mitte des Papiers liegen.

6. Fasse nun die Ecken des Backpapiers und befördere Papier und Teig vorsichtig in deinen Eisenbräter. Das Papier sollte möglichst glatt darin zu liegen kommen, damit dein Brot später keine Knitterfalten hat. Wenn das Backpapier über den Rand des Bräters hinaussteht, faltet es ein wenig um.
Schneide mit einem scharfen Messer, einem Cuttermesser oder auch mit einer Rasierklinge ein Kreuz in die Oberseite deines Brotes. Das verhindert, dass dein Brot beim Backen aufreißt und du erhältst eine schöne, knusprige Kruste. Die Schnitte sollten in etwa 3mm tief sein. Anschließend stäubst du noch ein wenig Mehl über dein Brot. Dann verschließt du deinen Topf mit dem Deckel und lässt das Brot noch eine kurze Zeit gehen, bis der Ofen bereit ist.

7. Heize den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vor. Stelle dann den Bräter mit Deckel auf einem Rost in den Backofen. Bei unserem Herd funktioniert das aufgrund der Höhe des Topfes nur auf der untersten Schiene. 30 Minuten bäckt das Brot nun im geschlossenen Topf.

Brot ohne Kneten im Eisenbräter eine Stunde backen

8. Ist die halbe Stunde vergangen, holst du den Bräter aus dem Ofen und entfernst den Deckel. Dann greifst du die Ecken des Backpapiers und hebst das Brot heraus. Vorsichtig, denn es ist ja noch nicht fertig gebacken und nur oberflächlich fest. Es sollte sich jedoch ganz einfach vom Backpapier lösen.
Ist das noch nicht der Fall, lass es noch auf dem Papier und backe es mit Deckel für weitere 5 bis 10 Minuten. Das kann je nach Bratentopf ein bisschen unterschiedlich sein.
Löst sich das Brot, lege es vorsichtig und bitte ohne dir die Finger zu verbrennen wieder in den Bräter. Zurück in den Ofen damit! Ohne Papier und ohne Deckel wird dein Brot nun nochmal eine halbe Stunde fertig gebacken.

9. Nach dreißig Minuten nimmst du das Brot aus dem Bräter und lässt es auf einem Rost oder Gitter auskühlen.
Wenn du unsicher bist, ob das Brot wirklich schon gar ist, mach mal einen Klopftest. Wenn du mit dem Fingerknöchel gegen die Unterseite des Brotes klopft, sollte es sich ein wenig hohl anhören, ähnlich wie bei einem weichen Holzbrett o.ä. Willst du absolut auf Nummer sicher gehen, kannst du auch die Kerntemperatur messen. Hat das Brot innen eine Temperatur zwischen 95 und 97 Grad, ist es gar.

Brot mit Trockenhefe im Backofen

10. Ist das Brot ausreichend ausgekühlt, darf probiert werden. Frisch schmeckt es natürlich am besten, aber ein paar Tage lang hält es sich gut bei uns, bevor es trocken wird. Dann lässt sich aus dem Rest gut noch Paniermehl reiben, falls wirklich mal etwas übrig bleiben sollte.

Viel Spaß beim Selberbacken und gutes Gelingen!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich selbstverständlich nicht!

Schreibe einen Kommentar