Gewinner – September Gewinnspiel 2021

  • Beitrags-Kategorie:Blattgeflüster

Gewinner - September Gewinnspiel 2021 -
Gemüseampfer-Saatgut

Hallo, Ihr Lieben!

Nun ist es bereits Oktober geworden und es herbstelt schon recht deutlich hier im Hortus am Mühlenberg. Aber nicht nur der Sommer ist vorbei, auch unser September-Gewinnspiel ist zu Ende gegangen und wir konnten aus 99 richtigen Einsendungen des Lösungswortes die Gewinner/innen auslosen.

September Gewinnspiel Gemüseampfer

Jeweils eine Portion Gemüseampfer-Saatgut geht an:

Birgit Ramona B. aus F.

Elmar R. aus W.

Karin F. aus H.

Herzlichen Glückwunsch an Euch und gutes Gelingen beim Anbau im nächsten Gartenjahr!

(P.S.: Ihr erhaltet eine persönliche Gewinnbenachrichtigung per E-mail) 

Wie ihr euren Gemüseampfer im nächsten Frühjahr anbaut, erfahrt ihr << HIER >>

Demnächst startet auch schon unser Oktober-Gewinnspiel und alle haben wieder die Möglichkeit, Saatgut aus unserem Garten zu gewinnen. Um was es diesmal geht, erfahrt Ihr in den nächsten Tagen.

Schaut also gern bald wieder auf Mein-Blattwerk vorbei!

Euer Blattwerker

Maik

WeiterlesenGewinner – September Gewinnspiel 2021

Sauerampfersuppe – vegetarisches/veganes Blitzrezept

  • Beitrags-Kategorie:Rezepte

Sauerampfersuppe – vegetarisches/veganes Blitzrezept

Für Sauerampfersuppe gibt es wohl unendlich viele Rezepte. Vor allem im osteuropäischen Raum ist sie sehr beliebt und fast jede Hausfrau hat da ihr ganz eigenes. Meist kommt sie jedoch sehr deftig daher, mit ordentlich Suppenknochen, Kartoffeln und/oder Reis und klassischem Suppengemüse. Wir zeigen dir heute mal unsere kleine, feine Variante: Ein cremiges Sauerampfersüppchen mit dem Gemüseampfer aus unserem Garten. Du benötigst nur wenige Zutaten und die Zubereitung ist denkbar einfach und schnell. Wir servieren sie gerne als Vorspeise oder mit einem kräftigen Brot und anderen Beilagen als Abendessen. Hier also unser vegetarisches/ veganes Blitzrezept.

Rezept: Sauerampfersuppe und frisches Brot

Zutaten für die Sauerampfersuppe:

Werbung Affilate Links

  • Ca. 200 g frischer Gemüseampfer
  • 250 ml Schlagsahne oder Hafersahne/Hafercuisine   
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml trockener Weißwein/alternativ ein Schuss Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise geriebener Muskatnuss
  • Zum Garnieren:  einige junge Gierschblätter oder Petersilie

Unsere Empfehlung, wenn du eine pflanzliche Sahne-Alternative ausprobieren möchtest. Kein strenger Eigengeschmack, tolle Cremigkeit in Suppen und Soßen und dazu ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Utensilien für die Sauerampfersuppe:

Werbung Affilate Links

Zubereitung der Sauerampfersuppe:

Für die Sauerampfersuppe werden die jungen Sauerampferblätter zunächst gewaschen und gut trocken getupft. Dann entfernen wir mit einem Messer die festen Stiele aus den Blattmitten. Anschließend werden die Blätter in etwa 1cm breite Streifen geschnitten und wandern schon mal in den Topf.

Sauerampfer wird grob geschnitten für die Sauerampfersuppe

Darüber geben wir 100 ml Sahne und 500 ml Gemüsebrühe. Optimal ist da natürlich eine selbstgemachte, aber wenn du magst, kannst du natürlich auch eine Instantbrühe nehmen.

Nun kommt der Pürierstab zum Einsatz und der Sauerampfer wird in der Flüssigkeit zerkleinert. Jetzt lassen wir das Ganze einmal kurz aufkochen.

Die Sauerampfersuppe wird fein püriert

In der Zwischenzeit hacken wir die Knoblauchzehen möglichst fein. Und wenn wir schon dabei sind, schneiden wir die Kräuter zum Garnieren gleich mit.

Wenn die Sauerampfersuppe aufgekocht ist, geben wir zuerst den Weißwein hinzu. Dann nochmal gut die Hälfte der restlichen Sahne sowie die gehackten Knoblauchzehen. Jetzt lassen wir unser Süppchen etwa zehn Minuten leicht köcheln. Ab und zu mal umrühren

Die übrige Sahne schlagen wir mit dem Mixer halbsteif. Den Rest der zehn Minuten Wartezeit verkürzen wir uns vielleicht mit einem Schlückchen des Weins, wenn die Flasche denn nun schon mal offen ist. 

Werbung Affiliate Link

Suchst du noch einen kraftvollen und langlebigen Stabmixer für deine Küche? Wir sind mit diesem Model sehr zufrieden. Die Sahne für das Sauerampfersüppchen hat er in wenigen Sekunden für uns geschlagen. Dank der Verarbeitung aus Edelstahl ist die Reinigung besonders einfach.

Knoblauch und Wein kommen zur Sauerampfersuppe

Schließlich kann die Sauerampfersuppe probiert werden. Wir schmecken sie mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss ab, bevor wir sie in die Suppentassen füllen. Jede Portion bekommt ein Häubchen der halbsteifen Sahne und wird mit den feingehackte Kräutern bestreut. Schon ist das Süppchen fertig zum Servieren.

Geschlagene Sahne und frische Kräuter garnieren die Sauerampfersuppe

Guten Appetit!

Beilagen/Einlagen zur Sauerampfersuppe

Brot als Beilage/ Einlage:

Wir finden, ein kräftiges Brot passt besonders gut zu dem fein-säuerlichen Geschmack der Sauerampfersuppe.  Es darf auch gerne ein bisschen angeröstet sein. Helles Brot oder eine Scheibe Baguette können es natürlich auch gern sein.

Stattdessen machen sich auch Croutons als Einlage gut in dem Süppchen. Dazu schneidest du das Brot einfach in kleine Würfelchen und röstest diese mit wenig Öl in der Pfanne knusprigbraun.

Ein gutes Brot zur Sauerampfersuppe

Ei als Einlage:

Eier in verschiedenen Zubereitungsarten finden sich in vielen klassischen Rezepten für Sauerampfersuppe. So werden hartgekochte Eier geviertelt oder in Scheiben in die fertige Suppe gegeben.

Eine andere Variante ist, ein oder zwei rohe Eier in einer Tasse zu verquirlen und in einem dünnen Strahl in die Suppe fließen zu lassen. Dabei rührst du das Ei mit einer Gabel vorsichtig unter die leicht köchelnde Flüssigkeit. Wir persönlich finden das geschmacklich schon ganz nett, aber nicht ganz so schön für die Optik der Suppe. Aber vielleicht haben wir ja den richtigen Dreh dabei noch nicht raus und bei dir würde es fantastisch aussehen. Probiere es einfach aus.

Pochiertes Ei als Einlage in der Sauerampfersuppe

Ein pochiertes Ei in der Sauerampfersuppe macht sich nicht nur optisch gut. Wenn es nicht hart gekocht ist, gibt es einen tollen Effekt, wenn das Ei im Teller mit dem Löffel angestochen wird und das flüssige Eigelb in die Suppe fließt. Bei Eiern als Einlage definitiv unsere Nummer eins. Eier zu pochieren ist tricky, aber nur ein bisschen. << HIER >> zeigen wir dir, wie wir es machen.

Gemüse und Kräuter als Einlage:

Hättest du in deiner Sauerampfersuppe gern ein bisschen mehr Biss, kannst du auch verschiedene fein gewürfelte Gemüse dazugeben. Es sollten aber eher milde Sorten sein, damit der fein-säuerliche Geschmack des Ampfers nicht überdeckt wird. Sehr fein gewürfelte Kartoffel, Zucchini, rote Paprika oder Aubergine eignen sich hier gut. Oder du experimentierst mal mit kleinen Salatgurken-Würfelchen, die der Suppe eine besondere Frische verleihen. Da gibt es sicher noch viele andere Ideen.

Verschiedene Kräuter geben der Suppe jeweils eine andere Note. Dill, Kerbel, ein wenig Schnittlauch, Kresse oder behaartes Schaumkraut. Schau einfach mal, was dein Kräutervorrat so hergibt. Für die Suppe, die du auf unseren Bildern siehst, haben wir zum Beispiel einige ganz junge Brennnesseln direkt mit dem Sauerampfer püriert und gekocht.

Brennnesselsamen dekorieren die Ampfersuppe

Immer und zu jedem Essen gut und gesund sind auch getrocknete Brennnesselsamen als Topping, die einfach über die fertige Suppe gestreut werden.

Beilagen für die Nicht-Vegetarier/ -Veganer

Ein gebratener Garnelenspieß, ein Stückchen gebratener oder auch geräucherter Lachs  machen sich gut zum säuerlichen Geschmack des Sauerampfers und des Weins oder des Zitronensaftes.

Mit Fleisch haben wir die Suppe noch nie serviert, aber zum Beispiel kleine geröstete Schinkenwürfel könnten wir uns als Topping durchaus vorstellen. Oder vielleicht ein pikanter Hähnchenspieß?

Du würdest den Sauerampfer auch gerne in deinem Garten anbauen? Schreib uns gerne an. Wir haben meistens Saatgut abzugeben, im Frühjahr manchmal auch Jungpflanzen. 

 << mein.blattwerk@gmail.com >>

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich selbstverständlich nicht!

WeiterlesenSauerampfersuppe – vegetarisches/veganes Blitzrezept

Gemüseampfer Saatgut zu gewinnen – September-Gewinnspiel

  • Beitrags-Kategorie:Blattgeflüster

Gemüseampfer Saatgut zu gewinnen –
September-Gewinnspiel

Unsere Saatguternte 2021 beim Gemüseampfer war trotz des verregneten Sommers recht erfolgreich. Diesen Erfolg möchten wir gerne mit euch teilen. Also veranstalten wir ein kleines September- Gewinnspiel. Drei von euch haben dabei die Chance, je ein Tütchen Gemüseampfer-Saatgut zu gewinnen.

Gewinne Saatgut vom Sauerampfer

Wenn ihr mitmachen möchtet, müsst ihr uns nur das Lösungswort nennen.

Preisfrage: Welche Eigenschaft hat unser Gemüsampfer-Saatgut noch?

Das Gemüseampfer-Saatgut ist sortenrein, ungespritzt und absolut

Tipp: Die Antwort versteckt sich in einem unserer beiden Beiträge zum Anbau von Gemüseampfer, die ihr hier findet:

Wenn ihr mitmachen möchtet, schickt das Lösungswort bis zum 30. September per E-Mail an:

mein.blattwerk@gmail.com

Die Gewinner/innen werden am 1.Oktober ausgelost und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Wenn ihr uns dann binnen drei Wochen eure Adresse wissen lasst, senden wir euch euer Saatguttütchen zu. Andernfalls ermitteln wir einen neuen Gewinner.

Viel Glück und euch allen einen schönen Start in den Herbst 2021

Eure Blattwerker

PS: Wenn ihr nicht so sehr auf euer Glück im Spiel baut, aber trotzdem gern Gemüseampfer-Saatgut hättet, schreibt uns auch gern an. Ein paar wenige Portionen haben wir über das September-Gewinnspiel hinaus für einen kleinen Unkostenbeitrag abzugeben.

Mit der Teilnahme an unserem Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den geltenden Teilnahmebedingungen einverstanden, die ihr >> hier << nachlesen könnt. Eure Daten werden nur für die Dauer des Gewinnspiels gespeichert und natürlich nicht an Dritte weitergegeben.

WeiterlesenGemüseampfer Saatgut zu gewinnen – September-Gewinnspiel

Gemüseampfer anbauen – die Saatgutgewinnung

  • Beitrags-Kategorie:Nutzgarten

Gemüseampfer anbauen – die Saatgutgewinnung

Zwischen Ende Juli und Mitte August werden die Samen des Gemüseampfers reif für die Samenernte. Die grünen Blütenstände sind trocken geworden und haben sich rostrot verfärbt. In diesem Beitrag erzählen wir dir, wie wir bei der Saatgutgewinnung vorgehen. Solltest du den Beitrag zum Anbau des Gemüseampfers verpasst haben, kannst du ihn << HIER >> nachlesen.

So gewinnt man Saatgut vom Gemüseampfer

Saatguternte beim Gemüseampfer

Der erste Schritt bei der Saatgutgewinnung ist natürlich die Ernte. Beim Gemüseampfer ist es wichtiger als bei anderen Kulturpflanzen, genau den richtigen Erntezeitpunkt abzupassen. Erntest du die Samenstände zu früh, sitzen die kleinen Samen noch sehr fest in ihren Hüllen und lassen sich nur schwer daraus befreien. Wartest du hingegen zu lange, beginnen die Samen des Gemüseampfers schnell von allein auszufallen. Dann werden sie vom Wind überall im Garten verteilt. Es ist also sinnvoll, alle paar Tage einmal auszuprobieren, wie leicht sich ein Samenkorn aus der Hülle lösen lässt.

Das Wetter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Saatguternte. Die Samenstände sollten unbedingt so trocken wir möglich sein, damit das Saatgut später nicht schimmelt. Sollte das Wetter einfach nicht mitspielen wollen, müssen die Samenstände unbedingt  an einem luftigen, überdachten Ort nachtrocknen, bevor du sie ausdrischt.

Erscheinen dir Zeitpunkt und Wetter günstig, ist die Saatguternte erstmal ganz einfach. Wir schneiden die Samenstände mit einer Rosenschere ab und legen sie vorsichtig in einen trockenen, sauberen Eimer oder eine Schüssel. Dabei versuchen wir, sie möglichst wenig zu schütteln, damit kein Saatgut ausfällt und verloren geht.

Samenstände des Sauerampfers ernten

Aufbereitung des Saatguts beim Gemüseampfer

Nachdem die Ernte der Samenstände denkbar leicht war, kommt nun der etwas kniffelige Teil der Saatgutgewinnung. Die Samenkörner müssen aus den Hüllen befreit und von ihnen getrennt werden. Einige Samen sitzen doch immer noch recht fest in den Hüllen. Sie alle von Hand herauszupulen, wäre die reinste Sisyphusarbeit.

Wir nehmen uns daher einen sauberen Leinenbeutel oder einen Kopfkissenbezug und streifen die Samen mitsamt den Hüllen von den Stängeln hinein. Dann drehen wir den Sack zu und klopfen ihn von allen Seiten leicht auf eine trockene Oberfläche. So wird schon ein Großteil der Samenkörner aus den Hüllen ausgedroschen. Anschließend schütten wir den Inhalt in eine große, saubere Schüssel und kneten und reiben alles  mit leichtem Druck zwischen den Händen, um möglichst viele der restlichen Samenhüllen zu öffnen.

Ist das geschafft, müssen die schwereren Samenkörner noch von den leichteren, leeren Hüllen getrennt werden. Im Fachhandel gibt es dafür tolle Siebe mit verschiedenen Maschenweiten. Damit lassen sich durch leichtes Schwingen und vorsichtiges Pusten die Samen sicher leicht aussieben. Da wir leider noch keine solchen Hilfsmittel haben, müssen wir auf Haushaltsgegenstände zurückgreifen, die sich bei uns irgendwo finden lassen.

Für die Saatgutgewinnung beim Gemüseampfer hat sich bei uns ein rundes Pizzabackblech mit Löchern im Boden bewährt, das ansonsten ohnehin nur ungenutzt im Abstellraum liegt.

Saatgut vom Sauerampfer Gewinnen

Die Samen passen gut durch die Löcher, während ein Großteil der Hüllen zu groß dafür ist. Dieses runde Blech legen wir auf eine ausreichend große Schüssel und geben nacheinander immer eine Handvoll der Samen und Hüllen darauf. Dann reiben wir das Ganze mit sanft kreisenden Bewegungen darüber und blasen die leeren Hüllen vorsichtig über  den Rand vom Blech herunter.

Nach diesem Schritt befinden sich in der Schüssel nur noch die Samenkörner mit etwas Staub und kleinen Hüllenresten. Diese lassen sich dann mithilfe eines normalen Reissiebes gut entfernen. Je sauberer das Saatgut am Ende ist, desto besser. Mit Staub und Erde können Krankheitserreger auf dein Saatgut übertragen werden und es unbrauchbar machen. Es lohnt sich also, sich dabei ein bisschen mehr Zeit zu nehmen.

Lagerung des gewonnenen Saatguts

Nach all dem Rubbeln, Schütteln, Sieben und Pusten ist dein Saatgut nun fertig für die Abfüllung und Einlagerung. Das oberste Gebot ist hier die Trockenheit – ganz besonders beim Gemüseampfer, denn seine Samen ziehen Feuchtigkeit an und können besonders leicht schimmeln.

Wir verwenden daher gerne Schraubgläser. Diese bieten im Vergleich zu Papiertütchen noch einen weiteren Vorteil: es gelangt weniger Luft an die Samen. Dadurch altern sie langsamer und sind weitaus länger keimfähig. Die Schraubgläser bewahren wir dann in einem Schrank in einem kühlen Raum dunkel auf, da auch Licht dem Saatgut schadet. Wie lange das Saatgut schlussendlich haltbar bleibt, können wir aus Erfahrung noch nicht sagen, aber mindestens drei Jahre hat es bei uns seine Keimfähigkeit schon bewahrt.

Saatgut vom Gemüseampfer, befreit von den Schalen

Um das nachvollziehen zu können, macht es Sinn, das Saatgut mit Sorte und Jahr zu beschriften. Uns geht es jedenfalls immer so, dass wir zwar schon noch erkennen, dass es sich um Gemüseampfer handelt, aber uns nie lange merken können, welches Saatgutglässchen nun aus welchem Jahr war.

Viel Spaß und Erfolg bei deiner Saatgutgewinnung! Wir wünschen dir immer einen reichen Vorrat für viele, viele neue Pflanzen, egal welcher Art!

Nachtrag: Begegnungen am Rande der Saatgutgewinnung

Wenn du mit deinem geernteten Saatgut aus dem Gemüsegarten kommst, könnte es sein, dass du dich plötzlich irgendwie beobachtet fühlst. Zumindest ging es uns in diesem Jahr so. Da blickte uns doch plötzlich eine große Wanze aus unserem Eimer mit den Samenständen des Gemüseampfers entgegen.

Bei genauerem Hinsehen war es aber nicht nur die eine, nein, es wimmelte nur so vor lauter Wanzen, die wirklich gut getarnt waren. Aber auch Marienkäfer und andere kleine Krabbler fühlten sich auf dem Gemüseampfer sichtlich wohl. Es ist also eine gute Entscheidung, die geernteten Samenstände nicht direkt mit ins Haus zu nehmen, wenn du dir nicht gerade eine Menge neuer Mitbewohner wünscht.

Dann ist es besser das Saatgut noch eine Weile an einem trockenen Ort im Freien stehenzulassen, damit die Tierchen entweichen können. Aus unserem Eimerchen haben sie sich schon kurz nach dem Fototermin von uns und dem Gemüseampfer verabschiedet.

Falls du den Gemüseampfer auch in deinem Garten anbauen möchtest, schau auch gern in unseren ersten Beitrag zu seinem Anbau, in dem du alles über Aussaat, Ernte und Pflege nachlesen kannst.

<< Gemüseampfer anbauen – Sauerampfer im eigenen Garten >>

Meist haben wir auch Saatgut abzugeben. Sortenrein, ungespritzt und – versprochen- absolut wanzenfrei. Im Frühjahr können wir oft auch Jungpflanzen anbieten. Schreib uns bei Interesse gerne  an. << Kontakt >>

Werbung Affiliate Links

Wenn du dich für die Themen Sortenerhalt und Saatgutgewinnung interessierst, kommst du an diesem  Buch einfach nicht vorbei. Das „Handbuch-Samengärtnerei“ ist das beste und umfangreichste Werk zu diesem Thema, das wir kennen. Es gibt kaum eine Kulturpflanze, die darin nicht behandelt wird.

Schau auch gern in unsere ausführliche Rezension zum Handbuch Samengärtnerei, das wir uneingeschränkt empfehlen. Ein Muss für alle, die sich für den Erhalt der Sortenvielfalt bei unseren Nahrungsmitteln einsetzen möchten!

WeiterlesenGemüseampfer anbauen – die Saatgutgewinnung

Gemüseampfer anbauen – Sauerampfer im eigenen Garten

  • Beitrags-Kategorie:Nutzgarten

Gemüseampfer anbauen
– Sauerampfer im eigenen Garten

Als Kinder haben wir gern die kleinen, säuerlichen Blätter des Wiesen-Sauerampfers genascht. Damals wuchs er fast überall auf Wiesen und an Wegesrändern. Erinnerst du dich auch noch daran? Heute ist er leider wesentlich seltener zu finden. Zum Glück gibt es aber noch den ähnlich schmeckenden Gemüseampfer, den du ganz einfach im eigenen Garten anbauen kannst. Wenn du dir diesen Geschmack der Kindheit nach Hause holen möchtest oder einfach Lust auf mehr Abwechslung bei deinen Blattgemüsen hast, ist der Gemüseampfer auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Gemüseampfer, deine eigene Sauerampferkultur

Schon vor Jahrhunderten wurde der Gemüseampfer vielerorts als Speise- und Heilpflanze geschätzt. Meist wurde er in der Natur gesammelt, aber nur selten als Kulturpflanze angebaut. So zahlreich die Orte, an denen er  verwendet wurde, so unterschiedlich auch die Namen, die dieser ausdauernden Staude gegeben wurde. Der Gemüseampfer (Rumex patentia und Rumex acetosa) ist unter anderem auch  als Sommerampfer, ewiger Spinat, englischer Spinat, Gartenampfer oder Kultur-Sauerampfer bekannt.

Egal wie du ihn nennen möchtest, der Gemüseampfer ist eine unkomplizierte, schnellwüchsige Kultur, die zuverlässig jedes Jahr auf’s Neue austreibt und die du vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst beernten kannst. Seine zarten grünen Blätter haben einen feinsäuerlichen Geschmack und eignen sich sowohl als Beigabe für Salate, Kräuterdips und Smoothies als auch als schmackhafte Zutat in gekochten Gerichten wie Suppen und Eintöpfen.

Anbau des Gemüseampfers Frühjahr

Gemüseampfer im Frühjahr

Der Ampfer gedeiht am besten auf einem nährstoffreichen, nicht zu trockenen Boden. Die Lage sollte sonnig bis halbschattig sein.

Die Aussaat des Gemüseampfers erfolgt in Direktsaat. Ab März kannst du ihn direkt  ins Freiland säen. Da es sich beim Gemüseampfer um einen Lichtkeimer handelt, brauchst du die Samen nur in einem Abstand von ca. 20 cm auf das vorbereitete Beet zu legen und leicht anzudrücken. Anschließend noch angießen und fertig.

Die jungen, noch helllgrünen Blätter im Frühling sind am wohlschmeckensten und bieten schon frisches Grün auf dem Teller, wenn es im Garten ansonsten noch nicht viel zu ernten gibt. Je nach Witterung kannst du schon ab April den ersten Gemüseampfer ernten. Er ist reich an Vitamin C und Eisen und damit nicht nur lecker sondern oberdrein gesund.

Wenn du dir gerne einen Vorrat für den Winter anlegen möchtest, ist das Frühjahr eine gute Zeit dafür. Der Gemüsampfer lässt sich sehr gut einfrieren. Zum Trocknen eignet er sich nach unserer persönlichen Erfahrung nicht so gut, da er dabei einen Großteil seines Geschmacks verliert. Aber probiere das natürlich gern für dich aus.

Gemüseampfer im Mai und Juni

Der Gemüsampfer im Sommer

Im Sommer wird der Gemüsampfer ganz schön wachsen. Die Pflanzen werden bis zu 80 cm hoch, die Bütenstände gern mal über zwei Meter. Viel Pflege braucht er dafür nicht. Einzig auf eine ausreichende Wasserversorgung solltest du achten. Natürlich hat er auch nichts dagegen, mal einen Schuss Brennesseljauche zu bekommen.

Die großen Blätter des Gemüsampfers im Hochsommer werden zunehmend hart und schmecken nicht mehr ganz so gut. Zudem reichert sich in ihnen Oxalsäure an, die für Schwangere und empfindliche Menschen problematisch werden kann. Lass die großen Blätter also lieber stehen und suche dir die kleinen, jungen aus. Meist treibt der Gemüsampfer von unten immer wieder neu aus.

Schädlinge beim Gemüseampfer

Bei uns im Garten gibt es nur einen, dem der Gemüsampfer fast noch besser zu schmecken scheint als uns – den Ampferkäfer. Oder besser gesagt: die vielen, vielen Ampferkäfer. Ab Juli tummeln sie sich in jedem Jahr auf unseren Pflanzen und legen ihre orangefarbenen Eier auf die Blattunterseiten.

Oftmals fressen sie den kompletten Ampfer herunter. Als Schädlinge sehen wir sie dennoch nicht. Die Pflanzen treiben einfach wieder neu aus und können im Herbst ein zweites Mal geerntet werden. Kleine Blätter für uns, große für die Ampferkäfer. Wir sind uns da bislang immer einig geworden und mussten nie etwas gegen sie unternehmen.

Ampferkäfer auf dem Sauerampfer

Der Gemüseampfer im Hochsommer

Ende Juli oder Anfang August reifen die Samen des Gemüsampfers heran. Wenn du kein Saatgut ernten möchtest, solltest du die Blüten vorher entfernen. Ansonsten kann es passieren, dass der Wind sie im ganzen Garten verteilt und du im Nu mehr Ampferpflanzen hast, als dir lieb ist. Außerdem hat die Pflanze dann mehr Kraft für ihren spätsommerlichen Neuaustrieb und beschert dir eine bessere Ernte im Herbst.

Samen des Gemüseampfers

Wie wir unser Saatgut vom Gemüseampfer ernten, kannst du  << hier >> nachlesen.

Meist haben wir auch Saatgut abzugeben, im Frühjahr auch häufig Jungpflanzen. Schreib uns gerne an, wenn du Interesse daran hast. (Kontakt)

Falls du ein bisschen neugierig auf den Gemüsampfer geworden bist und du ihn in deinem eigenen Garten anbauen möchtest, wünschen wir dir gutes Gelingen und natürlich, dass der Kultur-Sauerampfer auch nach deinem Geschmack ist.

Werbung Affiliate Links

Wenn du Lust hast, noch andere alte Gemüsesorten kennenzulernen, schau doch mal in dieses Buch mit interessanten, fast vergessenen Kulturpflanzen. Etliche alte Gemüsesorten werden vorgestellt und du erfährst alles Wichtige zu ihrem Anbau im eigenen Garten. Als kleinen Bonus finden sich auch noch einige Rezepte in diesem Buch, die Lust auf den neuen Geschmack an alten Sorten machen.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich selbstverständlich nicht!

WeiterlesenGemüseampfer anbauen – Sauerampfer im eigenen Garten